· 

Gesprächsgruppe: Schmecken

 Liebe Gesprächsgruppe, liebe Leser,

 

Diesmal geht es ums Schmecken.

Beim Schmecken nehmen wir die Grundgeschmacksrichtungen auf der Zunge wahr also zum Beispiel süß und riechen gleichzeitig die besondere Geschmacksrichtung zum Beispiel Erdbeere. Beim Essen nehmen wir jedoch nicht nur Geschmack, sondern einen Komplex von Eindrücken wahr. Das Essen schmeckt salzig, süß, sauer, bitter oder würzig, es hat eine bestimmte Konsistenz und Form im Mund und fühlt sich warm oder kalt an. Außerdem verursacht das Kauen ein Gefühl im Kiefer- und Mundbereich und macht zusätzlich Geräusche. Diese Fülle an Reizen kann bei Hochsensiblen zusätzlich verstärkt sein. Menschen, die überdurchschnittlich besser schmecken können als andere werden als Superschmecker bezeichnet. Ob dies mit Hochsensibilität zusammenhängt ist nicht bekannt.

 

 

 

In der Gesprächsgruppe haben wir eine Achtsamkeitsübung zum Schmecken gemacht. So langsam wie möglich haben wir Datteln und Birnenstücke gegessen und mit allen Sinnen wahrgenommen. Wir haben sie gesehen, gerochen, angefühlt, gehört, geschmeckt, im Mund gefühlt und dabei ganz neue und sehr unterschiedliche Wahrnehmungen gehabt.

 

Einige kannten diese intensive Wahrnehmung beim Essen durch Ernährungsformen wie Rohkosternährung, sehr einfache, ungewürzte Speisen oder Fasten.

 

 

 

Praxis für Hochsensibilität Kiel

 

Linnea Carstensen

Heilpraktikerin für Psychotherapie

 

 

Praxis für Hochsensibilität

Hamburger Chaussee 106

24113 Kiel

 

 

0159-06054031

mail@hochsensibilitaet-kiel.de